Suche
  • Sandra Vehrenberg

Sage NEIN wenn Du NEIN meinst

hier noch ein paar Tipps, um dich besser abzugrenzen, kurzum "Nein" zu sagen, wenn du "NEIN" meinst😌 und damit etwas fĂŒr die StĂ€rkung deines Selbstwerts zu tun.

1. STOPP! – HABE DEN MUT NEIN ZU SAGEN UND BRING ES AUF DEN PUNKT🖐

Oft hilft es schon, es einfach auszusprechen! Sagt dein BauchgefĂŒhl Nein, dann sage auch am besten sofort Nein, bevor du innerlich in einen Konflikt kommst. Wenn wir uns in langen BegrĂŒndungen oder Ausreden verlieren, steckt meist dahinter, dass wir unser Nein fĂŒrchten. Dahinter versteckt sich unsere Unsicherheit und am Ende sind wir unzufrieden mit uns selbst, da wir uns selbst verurteilen fĂŒr unsere Ausreden, fĂŒr unsere WankelmĂŒtigkeit! Wir machen uns klein. Daher werde dir bewusst, du hast absolut das Recht, fĂŒr dich einzustehen. Denn nur so sorgst du gut fĂŒr dich selbst. Also, keine langen Floskeln, sondern fasse dich kurz, wenn es um deine Abgrenzung geht.



2. DU KANNST 2- BIS 3-MAL TIEF DURCHATMEN BEVOR DU DICH ÄUSSERST UND KANNST DIR INNERLICH FOLGENDE FRAGEN STELLENđŸ€“

Habe ich Zeit dazu?Setzt mich das unter Druck?Will ich das ĂŒberhaupt? Wie fĂŒhlt sich mein Bauch bei einem Ja an (BauchgefĂŒhl)?

3. BEIM NEIN SAGEN, GIBT ES NICHTS ZU ENTSCHULDIGEN🙂

Du brauchst dich nicht zu entschuldigen, dafĂŒr dass du gut fĂŒr dich sorgst. Du darfst sagen, es tut mir leid, (wenn es so ist), das signalisiert dein MitgefĂŒhl und das reicht vollkommen aus. Wenn du anfĂ€ngst dich noch zu entschuldigen, schwĂ€chst du deine Position und somit auch deine Abgrenzung. Dabei darfst du dich gerne daran erinnern, dass du die Verantwortung fĂŒr dich selbst trĂ€gst und nicht fĂŒr den anderen, dafĂŒr brauchst du dich nicht entschuldigen.

4. BLEIB BEI DIRđŸ„°

Tritt mit dir in den Dialog, und finde heraus was du willst und was du musst. Denn dieser kleine Unterschied ist fĂŒr dein Leben von großer Bedeutung. Das Geheimnis von guter Abgrenzung ist, bei sich selbst zu bleiben, anstatt sich auf den anderen zu konzentrieren und ihn abzuwehren.Lege deine Konzentration auf dich und deine GefĂŒhle, bleibe bei dir.

5. HÖRE AUF DEINE INNERE STIMME UND FRAGE DICH, WAS DU WIRKLICH WILLST😇

Finde heraus in welchen Bereichen deines Lebens du Nein sagen darfst, wann du etwas tun musst und wann du etwas tun darfst. Dazu kannst du eine Liste schreiben mit Dingen, die du ungern tust, und dann im zweiten Schritt jeden Punkt der Liste durchgehst mit der Frage, ob du das nun wirklich tun musst, oder es dafĂŒr eine andere Lösung gibt.Wenn du als Bsp. unglĂŒcklich im Job bist, frage dich, ob du diesen Job wirklich machen musst, oder ob es einen anderen Job gibt, den du machen könntest, der dich glĂŒcklicher macht.

6. FEHLENDE ABGRENZUNG BASIERT ZUM GROSSTEIL AUF ÄNGSTEN (ALTEN GLAUBENSÄTZEN UND MUSTERN🙃

Wie oft machst du dir Gedanken darĂŒber, was der Andere ĂŒber dich denken könnte, wenn du dich abgrenzt: viel zu egoistisch, herzlos, faul, unsensibel, nicht belastbar etc.Abgrenzung stĂ€rkt deine IdentitĂ€t und du ĂŒbernimmst Selbstverantwortung stehst fĂŒr dich ein und sorgst dich gut um dich. Also frage dich beim nĂ€chsten Mal, warum du JA gesagt hast, obwohl du nein meinst. Stelle dir in diesen Momenten WARUM-Fragen.

7. WENN ES MAL NICHT SO KLAPPT MIT DEM NEIN SAGEN😉

Selbst wenn es dir nicht gleich gelingt dich abzugrenzen, nehme dich in diesen Momenten so an wie du bist. Gehe in eine liebevolle Akzeptanz deiner selbst. Hier darfst du dich von deinem eigenen Urteil abgrenzen, indem du achtsam erkennst, etwas daraus lernst, es liebevoll annimmst und akzeptierst und weitergehst.... Gib dir Zeit dein neues Muster anzunehmen und zu lernen. Viele Freude beim ĂŒbenđŸ’«Alles L(i)ebeDeine Sandra

1 Ansicht

Hier findest Du mich!

  • Facebook Social Icon
  • Weiß Facebook Icon
  • Instagram
  • YouTube Social  Icon

© 2017 by Sandra Vehrenberg